Newsletter:
 
     +++   24.03.2017 Frühjahrsprüfung Schäferhundeverein  +++     
     +++   26.03.2017 Frühstücksbowlen Frohsinn  +++     
     +++   27.03.2017 Bürgersprechstunde  +++     
     +++   03.04.2017 Versicherungsberatung  +++     
     +++   08.04.2017 Aktion saubere Landschaft  +++     
Link verschicken   Drucken
 

Allgemeines

Polle“ Perle im Weserbogen“ einst Hauptstadt der Eversteiner. Der Flecken Polle ist Mitgliedsgemeinde der Samtgemeinde Bodenwerder-Polle. Die Gemeinde liegt mitten im Weserbergland direkt an der Weser.

Die erste urkundliche Erwähnung des Ortes erfolgte im Jahre 1285.

Polle hat ca.1220 Einwohner und ist seit ungefähr 1930 ein namhafter Fremdenverkehrsort am  großen Weserbogen. Innerhalb weniger Minuten ist man im Wald oder am Wasser. Neben einer guten örtlichen Infrastruktur mit den Einrichtungen zur Sicherung des täglichen Bedarfs, Lebensmittelmarkt, Hofladen, Bäcker, Schlachter, Getränkemarkt mit Post, Tankstelle mit Shop halten kleine Handels- und Gewerbebetriebe ca. 280 Arbeitsplätze vor. Die medizinische Versorgung wird durch einen Arzt, eine Apotheke und einer Praxis für Physiotherapie sicher gestellt.

Junge Familien fühlen sich hier besonders wohl, eine Grundschule mit Nachmittagsbetreuung  und ein Kindergarten runden das Betreuungsangebot ab.


Vorrangige Entwicklungsaufgeben des Fleckens sind Wohnen und Erholung . Polle hat eine gute touristische Struktur und eine 18-Loch-Golfanlage einschl. Golfhotel, Freibad, Tennis, Sporthalle, Schützenhaus, Spielplatz- und Sportplatz sind vorhanden. Besondere Bedeutung hat der Weserradweg, Wasserwandern mit eigenem Kanuanleger, Personenschifffahrt auf der Weser, auch Wandern mit dem  Anschluss an den überregionalen Weserwanderweg. Eine Attraktion ist die 40t-Gierseilfähre, die den Weserübergang sichert. Hotels, Gaststätten, Pensionen, Ferienwohnungen und Campingplatz verzeichnen ca. 15.000 Übernachtungen pro Jahr. Zur Verfügung stehen ca. 160 Gästebetten und 200 Stellplätze auf dem Campingplatz.

Besondere Bedeutung hat Polle für den Tagestourismus, Anziehungspunkt ist dabei die Burgruine der „Eversteiner“. Die 1984 umfassend sanierte Burg  besteht aus einer Vorburg, von der im Wesentlichen nur Reste der Ringmauer und der Hauptburg mit dem etwa 20 m hohen runden, besteigbaren Bergfried erhalten sind. Die Ruine der „Burg Polle“ kann besichtigt werden.

Mehrmals jährlich finden kulturelle Veranstaltungen im Burghof statt. Von 2007 bis September 2009 wurden auf der Burg archäologische Ausgrabungen durchgeführt. Die Fundstücke können im Burgmuseum besichtigt werden.


Polle ist Teil der Deutschen Märchenstraße und die angedichtete „Heimat“ des Aschenputtel, welches regelmäßig von der örtlichen Laienspielgruppe in der Burgruine aufgeführt wird. Zu überregionaler Bekanntheit hat es in den letzten Jahren der Poller Kürbismarkt gebracht.